• parteiunabhängig

In unserer Wählervereinigung gibt es keine Vorgaben aus Parteiprogrammen und selbstverständlich auch keinen Fraktionszwang. Wir sind unabhängig und eigenständig.

• sachorientiert

Bei unseren Entscheidungen orientieren wir uns an den örtlichen Gegebenheiten und dem finanziell Machbaren. Das Gemeinwohl hat Vorrang vor Einzelinteressen. Bürgernähe, Sachkenntnis und Transparenz sind unser Programm.

• ortsverbunden

Wir stehen für eine ausgewogene Gemeindepolitik unter dem Motto: „Bewährtes bewahren- Neues mitgestalten“.

Linkenheim-Hochstetten war schon immer unser Mittelpunkt!

Ortsverein

Der Ortsverein wurde 1974 gegründet, als Zusammenschluss der beiden Ortsgruppen: ‚Freie Wählervereinigung Linkenheim‘ und ‚Freie Wählervereinigung Hochstetten‘

 

Dieser Zusammenschluss geschah noch vor der Fusion der beiden Gemeinden.

1. Vorsitzender:

Roger Seitz
Hauptstr. 90
Tel.: 71 55

2. Vorsitzender:

Dr. Jürgen Jaki
Ebertstr. 19a
Tel.: 8 95 47

Schriftführer:

Thomas Butzer
Bahnhofstr. 20
Tel.: 32 96

Kassier:

Uwe Heuser
Karlsruher Str. 44
Tel.: 49 34

Freie Wähler im Landkreis Karlsruhe: https://landkreis-karlsruhe.freiewaehler.de/

Gemeinderatsfraktion

Roger Seitz
Mitglied im Technischen Ausschuss (TA)

E-Mail: r.seitz@freie-waehler-li-ho.de

Dr. Iris Müller-Reinartz
1. Bürgermeister-Stellvertreterin
Fraktionsvorsitzende
Mitglied im Verwaltungsausschuss (VA)

E-Mail: i.mueller-reinartz@freie-waehler-li-ho.de

Klaus König
Mitglied im Technischen Ausschuss (TA)

E-Mail: k.koenig@freie-waehler-li-ho.de

Dr. Jürgen Jaki
Mitglied im Verwaltungsausschuss (VA)

E-Mail: j.jaki@freie-waehler-li-ho.de

Sigmund Fischer
Mitglied im Technischen Ausschuss (TA)

E-Mail: s.fischer@freie-waehler-li-ho.de

Wollen Sie mehr über uns erfahren? 

 

Sprechen Sie uns an, schreiben Sie uns eine E-Mail oder besuchen Sie doch unsere Zusammenkünfte, meist freitags vor den Gemeinderatssitzungen.

Informationen zur Gemeindepolitik (Ratsinformationssystem – mit öffentlichen Sitzungsunterlagen): https://rim.linkenheim-hochstetten.de/startseite

Kreistag

Die Freien Wähler Linkenheim-Hochstetten sind durch Bürgermeister a.D. Günther Johs und die 1. Stellvertreterin des Bürgermeisters Fr. Dr. Müller-Reinartz mit zwei Mandaten im Kreistag vertreten.

Von den 8 Kreistagsmitgliedern aus dem Wahlkreis Eggenstein-Leopoldshafen, Linkenheim-Hochstetten und Dettenheim stellen die Freien Wähler drei Vertreter:

  • Günther Johs, Linkenheim-Hochstetten
  • Bernd Stober, Eggenstein-Leopoldshafen
  • Dr. Iris-Müller-Reinartz, Linkenheim-Hochstetten

Gemeindepolitik

Die generellen Ziele der Freien Wähler sehen wir in den Leitlinien des Gemeindeentwicklungskonzeptes verankert.

Wohnen & Bauen

Aufstellung von qualifizierten Bebauungsplänen

Die Region Karlsruhe boomt! Auch unsere Gemeinde steht unter einem enormen Zuzugsdruck. Die Bebauung in bisher dörflich geprägten Wohngebieten wird immer massiver, einhergehend mit Verlust an Wohnqualität und steigender Parkplatzproblematik.

Wir sind für eine moderate und vor allem kontrollierte Nachverdichtung der alten Ortskerne.

 

Ausweisung neuer Siedlungsflächen 
Um der nächsten Generation dieselben Möglichkeiten zu eröffnen, die wir hatten, streben wir im Flächennutzungsplan die Ausweisung weitere Siedlungsflächen an.

Verkehr

Unterstützung des Ausbaus der B36
Eine spürbare Verkehrsentlastung, insbesondere im Berufsverkehr, ist für unsere Gemeinde nur bei einer leistungsstarken B36 möglich. Da ein 4-spuriger Ausbau nicht absehbar ist, unterstützen wir den geplanten 3-spurigen Ausbau, auch mit den damit einhergehenden Ausgleichsmaßnahmen.

 

Keine neuen Ortssammelstraßen
Des Weiteren streben wir eine möglichst gleichmäßige Verteilung des Verkehrs über das ganze Ortsgebiet an. Dies bedeutet mittelfristig einen sukzessiven Rückbau insbesondere der bestehenden Nord-Süd Verbindungen.

Finanzen

Fortführung der verantwortungsvollen Haushaltsführung
Unsere Gemeinde ist seit vielen Jahren schuldenfrei und verfügt, nicht zuletzt durch die Erschließung des Baugebietes Biegen-Durlacher Weg, über nennenswerte Rücklagen. Nicht alles ist optimal, aber unsere Infrastruktur ist weitgehend in einem guten Zustand.

 

Freiwilligkeitsleistungen überprüfen
Durch die zunehmende Verlagerung von Aufgaben des Landes und des Bundes auf die Gemeinden, erhöhen sich die kommunalen Ausgaben und reduzieren damit den finanziellen Spielraum für Unterhaltungsmaßnahmen und Neuinvestitionen. Der finanzielle Spielraum wird enger.

Soziales

Förderung der Vereine
Unsere Vereine und Organisationen nehmen als Träger des kulturellen und
sportlichen Lebens und der innerörtlichen Kommunikation eine wichtige Rolle wahr. Dies wollen wir weiterhin fördern, insbesondere die Jugendarbeit.

 

Unterstützung von Familien und Senioren
Unser Ziel ist es, ein seniorenfreundliches Umfeld in unserer Gemeinde anzubieten.
Daher fördern wir die Einrichtungen der stationären und ambulanten Pflege. Des Weiteren unterstützen wir den barrierefreien Umbau der Straßenbahnhaltestellen. Unseren Familien bieten wir eine familiengerechte Infrastruktur mit vielfältigen
Kinderbetreuungsangeboten.

Bildung

Bedarfsgerechter Ausbau der Kinderbetreuung
Die Gemeinde verfügt über ausreichend Krippen- und Kindergartenplätze. Der steigenden Nachfrage nach Plätzen mit längerer Betreuungszeit und weiteren Ganztagesplätzen wollen wir nachkommen. Aus finanziellen Gründen wird jedoch nicht an jedem Standort jede Betreuungsform zu realisieren sein.

 

Finanzielle Ausstattung der Schulen
Die örtlichen Schulen,  Sporthallen und die Mensa sind in gutem baulichem Zustand und finanziell gut ausgestattet. Ergänzt wird das schulische Angebot durch 2 Schülerhorte, die fortlaufend dem aktuellen Bedarf angepasst werden.

Umwelt

Einsatz von regenerativen Energien
Seit Jahren setzt die Gemeinde bei kommunalen Gebäuden und Liegenschaften auf Energieeffizienz und den Einsatz regenerativer Energien. Beispiele hierfür sind unsere Photovoltaikanlagen, Wärmedämmung, Energie-Contracting und die Umstellung der Straßenbeleuchtung auf LED.

 

Ökologische Ausrichtung der Landschaftspflege
Wir unterstützen einen Ausbau der Biotopvernetzung unter Einbeziehung von Ausgleichmaßnahmen. Unter dem Aspekt des Insektensterbens befürworten wir die Begrünung der Straßenränder und fordern eine möglichst pestizidfreie Bewirtschaftung der kommunalen Flächen.

Informationen über unsere Gemeinde (Homepage der Gemeinde Linkenheim-Hochstetten): https://www.linkenheim-hochstetten.de/index.php/gemeinde.html

Gemeinderatswahl 2019:

Zu den Kandidaten >